Alkohol und Lebensmittel

Eine Auseinandersetzung mit dem Thema alkoholhaltige Lebensmittel ist während des Ausstiegs unumgänglich. Viel mehr Lebensmittel enthalten Alkohol oder Spurenelemente davon, als wir annehmen. Sie dienen dem Geschmack (Aromaträger) oder der Erhaltung von Lebensmitteln. Angefangen beim Brot (Spurenelemente), über Salatsaucen hin zu «Kirschstängeli» und zu Torten, welche oft mit Alkohol durchtränkt sind, nimmt die Alkoholmenge zu. Ein weiteres Thema ist die Verwendung von Alkohol zum Kochen.

Bei einigen Menschen kann der Genuss von alkoholhaltigen Lebensmitteln Impulse auslösen, welche zum Konsum oder zu einem Rückfall führen können (Craving). Manchmal führt gar nicht der gekochte Alkohol im Essen, sondern der Rest in der Flasche zum Ereigniss. Die Menschen, welche im gleichen Haushalt leben, sollten soweit als möglich in den Sensibilisierungsprozess einbezogen werden. Es kann sich für sie als nötig erweisen, in Solidarität mit den Betroffenen, zuhause ganz auf Alkohol zu verzichten.