Amphetamine

Auf Speed…
Amphetamine putschen auf. Sie machen hellwach, euphorisch und voller Tatendrang. Sie können aber auch aggressiv machen. Sie strapazieren den Körper. Methamphetamine sind eine Abwandlung der Amphetamine. Sie wirken sehr ähnlich wie Amphetamine, aber stärker und machen schneller abhängig. Amphetamine und Methamphetamine werden z.B. als «Speed», «Crack», «Crystal» oder «Ice» gehandelt. Der Kauf und Gebrauch von Amphetaminen auf dem Schwarzmarkt verstösst gegen das Betäubungsmittelgesetz – ist also illegal.

Medikamente
Es gibt auch einige Medikamente, die Amphetamine enthalten. Diese sind ausschliesslich zur Behandlung von besonderen gesundheitlichen Problemen gedacht, z.B. als Appetitzügler bei Übergewicht. Die meisten dieser Medikamente sind aus gutem Grund verschärft rezeptpflichtig. Es ist gefährlich, Amphetamine ohne ärztliche Verschreibung einzunehmen.

Platt und schlapp
Leistung und Erfolg sind in der Schule, im Beruf und im Sport wichtig. Wer glaubt, die eigenen Grenzen überschreiten zu müssen, kann auf die Idee kommen, Amphetamine als «Fitmacher» einzusetzen. Auch in der Freizeit können einige nie genug kriegen: Amphetamine halten wach, an der Party kann damit die Nacht durchgetanzt werden. Mit Amphetaminen können zwar eigene Grenzen überschritten werden - aber nicht ohne Bumerangeffekt. Wenn die stimulierende Wirkung nachlässt, macht sich ein Gefühl der Müdigkeit und Erschöpfung breit. Diese körperliche Erschöpfung hat zwei Ursachen: Erstens wird unter dem Einfluss von Amphetaminen durch die intensive Aktivität viel Energie verbraucht. Zweitens hemmen Amphetamine den Appetit; man isst wenig oder gar nicht, was zur Erschöpfung beiträgt. Trotzdem ist Schlafen auch Stunden nach der Einnahme kaum möglich - man ist erschöpft, ohne zur Ruhe zu kommen.