Gemeinsam auf dem Weg zur Gesundheit

Im Anschluss an den medizinischen Entzug stellt sich für viele Betroffene die Frage, wie es weiter gehen soll. Wichtig ist, mit ihnen das Vorgehen zu besprechen und sie individuell zu beraten. Die Erfahrung zeigt, dass mit dem medizinischen Entzug für die Entwöhnung vom Suchtmittel erst einmal die Voraussetzung geschaffen ist. Es gilt nun, sich für die richtige Behandlung zu entscheiden. Es bieten sich verschiedene Behandlungen wie Psychotherapien oder eine stationäre Behandlung mit Schwerpunkt auf körperlicher Genesung und sozio-materieller Reintegration an.

Vergleichen Sie die Kriterien für die Angebote Ambulante Beratung, Tagesprogramm, Entwöhnungstherapien (Kurzzeitprogramm, Langzeitprogramm), sodass Sie abschätzen können, welches für Sie der richtige nächste Schritt ist.