Internet-Sucht: Gefangen im Netz

Übermässig langes Verweilen auf Smartphones oder am PC im Internet während der Arbeit und in der Freizeit  führt zu Symptomen, die vergleichbar sind mit einer Alkohol- oder Drogensucht.

35 Stunden und mehr
Ein bedeutendes Suchtpotenzial geht von Angeboten aus, welche die User stark an sich binden: Social Media, Chatrooms aller Art, Spiele, in welchen eine virtuelle Identität aufgebaut werden kann, Spiele, in welchen Gilden- oder Gruppen-Treffen nicht verpasst werden dürfen, Kurzfilme mit Inhalten aller Art usw. Bei Entzug reagieren die Betroffenen mit Nervosität und Aggression. Als onlinesüchtig gelten Leute, die mehr als 35 Stunden pro Woche ausserberuflich im Netz verbringen.

Bin ich onlinesüchtig?
Plötzlich kommt es über Sie - jetzt ein bisschen surfen, ihre Lieblingsseiten anschauen, kurz mal bloggen oder eine Runde Monster in «WoW» verprügeln - das wäre toll. Passiert Ihnen das oft? Bleiben Sie oft länger online, als Sie sich vorgenommen haben? Können Sie die Häufigkeit Ihrer Abstecher ins Netz schlecht oder gar nicht kontrollieren? Haben Sie vielleicht sogar Entzugserscheinungen wenn Sie nicht online sind? Wenn Sie eine oder gleich mehrere dieser Fragen mit ja beantworten können, sind Sie vielleicht Onlinesucht gefährdet. Eine erste kompetente Anlaufstelle im Oberwallis ist die Beratungsstelle von SUCHT WALLIS in Visp.