Behandlungszentrum vor Ort

Vor der Gründung des des heutigen Via Gampel wurden die Oberwalliserinnen und Oberwalliser, die eine Behandlung ihrer Alkoholprobleme benötigten, ausserkantonal in die "Trinkerheilanstalt" zur "Kur" geschickt. Wer ein Suchtproblem mit illegalen Drogen hatte, das eine Langzeittherapie erfoderte, wurde ebenfalls in eine ensprechende spezialisierte Institution ausser Kanton überwiesen.  Im Verlaufe der Modernisierung der Behandlungskonzepte ist das Bezugsnetz der Betroffenen immer bedeutungsvoller geworden: Die Sichtweise des Kurierens wich mehr und mehr der Ansicht, dass die Behandlung von Suchtproblemen in einem ganzheitlichen Ansatz unter Einbezug der wichtigsten Bezugspersonen zu Hause und am Arbeitsplatz, aber auch unter Einbezug der lokalen Dienste in der Nähe des Lebensmittelpunktes des Patienten erfolgen muss.

Aus dem Reha-Zentrum von 1992 wurde das heute im Oberwallis nicht mehr wegzudenkende Behandlungszentrum Via Gampel entwickelt, im Wissen darum, dass in der Suchttherapie Schritt für Schritt Veränderungsprozesse nach modernen Therapiegrundsätzen begleitet werden, auf einem individuellen Weg ("via") , für Betroffene und Angehörige.


Unser Behandlungszentrum samt parkähnlicher Umgebung liegt am Dorfrand von Gampel. In dieser Umgebung bieten wir Ruhe und Rückzug, genauso wie Anregung und Ausgangspunkt für den Wiedereinstieg in den vertrauten Alltag, zu Hause, an der Arbeit und in der Freizeit.